Rundreisen

2- bis 10-tägige Rundreisen in Estland.

Nehmen Sie bitte die „Tagesausflüge“ und die Webseiten der Städte als Bausteine und stellen Sie Ihr eigenes Reiseprogramm zusammen. Anschließend finden Sie noch zwei „Bausteine“, über die Sie im Internet wenig Informationen auf Deutsch finden. 

Estlandkarte:

www.visitestonia.com/de/...

Wenn Sie auf dieser Estlandkarte oben Reiseführer wählen und links eine der Reiserouten anklicken, sehen Sie diejenige auf der Karte.

Andere Städte außer Tallinn:

www.visitestonia.com

Über estnische Nationalküche finden Sie hier einen Text:

www.maaturism.ee

Der Südosten von Estland – Setomaa, Land der Setokesen.

Es ist empfehlenswert vom Norden nach Süden (oder umgekehrt) über Setomaa zu fahren, dabei können Sie ein einzigartiges Gebiet kennen lernen. Die Setokesen sind eine ethnische und sprachliche Minderheit von ca. 10 000 Menschen, von denen ca. 4 000 gerade hier leben. Ihre Kultur, Mentalität, Tradition, Essen, Kleidung – alles ist geprägt durch die Lage zwischen Russland und Estland. Sie sind russisch orthodox und in jedem Haus gibt es eine Ikonenecke. In vielen Dörfern gibt es ein kleines Gebetshaus, in manchen auch noch eine Kirche. Die Menschen sind sehr fromm und auch abergläubisch. Setomaa hat folgendes zu bieten:

  • Eine andere Art von Bauernhöfen. Ein typischer Bauernhof in Setomaa ist wie eine Festung – der Innenhof ist von Gebäuden, hohen Toren und Zäunen umgeben, so dass man nicht einmal in den Hof des Nachbarn spähen kann; 
  • Museumsbesuch in Värska vermittelt ein Bild vom Leben in Setomaa in der Vergangenheit. Auch gibt es da ein traditionelles Teehaus, um sich zu stärken;
  • Der Museumsbesuch in Saatse ist besonders interessant, weil man durch Russland fährt, um dahin zu kommen. Die Grenze verläuft nicht gerade und streckenweise vor der Tür der Einwohner. Sie ist übrigens nicht nur die estnisch-russische Grenze, sondern viel mehr EU-Grenze, NATO-Grenze und Schengen-Grenze;
  • Das Denkmal für „die Liedermütter“ in Obinitsa. "Seto Leelo ist das traditionelle Volkslied, in dem die Vorsängerin die Worte improvisiert und die der Chor dann wiederholt. Die bekanntesten Vorsängerinnen konnten 10 000 bis 20 000 Verse auswendig und verdienten damit den Titel der „Liedermutter“. Um das zu hören, sollten Sie an einem Feiertag nach Setomaa fahren. 
  • Traditionelle Feiertage oder Festlichkeiten sind die Dorffeste, die Tage des Königreichs Seto, die Leelo-Tage, Ostern und andere kirchliche Feiertage nach dem alten Kalender. Auch Johanni feiert man hier zwei Wochen später als bei uns;
  • Die Sandsteinhöhlen in Piusa besuchen, wo an die 3000 Fledermäuse überwintern;
  • Das Keramik-Atelier in Piusa besuchen, wo vor Ihren Augen Tongeschirr gefertigt wird. Früher war Herstellung und Verkauf des Tongeschirrs für die Einwohner in Setomaa ein wesentlicher Teil des Einkommens. Auch heute können Sie da einkaufen.

Mehr Informationen: www.setomaa.ee

 

Die Insel Saaremaa (Ösel).

Für die Besichtigung der Insel brauchen Sie wenigstens einen ganzen Tag. Das Leben, die Mentalität, die Natur und die Architektur unterscheiden sich von denen auf dem Festland. Der Tag hat Folgendes zu bieten:

  • Besichtigung der Inselhauptstadt Kuressaare mit dem Ritterschaftsgebäude, Kurhaus und Waagehaus, den alten Holzhäusern, klassizistischen Stadthäusern des Adels und dem Besuch der Bischofsburg; 
  • Friedhof bei Kuressaar mit Gräbern der deutschbaltischen Adeligen sowie von deutschen Soldaten, gefallen im II. Weltkrieg;
  • Marktbesuch inmitten in der Stadt;
  • Dorf Angla mit fünf malerischen Mühlen und die uralte Kirche in Karja; 
  • Steilküste am Dorf Panga, wo sich eine 21 Meter hohe Kalksteinwand aus dem Meer erhebt;
  • Der Meteoritenkrater in Kaali;
  • Zwei Ordensburgen in Ruinen – in Maasi und in Pöide, wobei Pöide noch eine riesige Kirche aus dem 14. Jh. hat und einen sehr interessanten Friedhof. Da war auch Walter Flex, ein deutscher Schriftsteller, der dort im I.Weltkrieg fiel, begraben;
  • Das Zentrum des Naturparks in Loone mit interessanten deutschsprachigen Kurzfilmen und der Gelegenheit auf der Wiese nach wilden Orchideen zu suchen;

Ein Beispiel:
 

1. Tag: Tallinn – Lahemaa – Rakvere – Herrenhaus Hotel Vihula 
2. Tag: Ost-Wierland – Narva – Nonnenkloster in Kuremäe – Peipusseeufer – die Hauptstadt der Setokesen Värska
3. Tag: Setomaa – Valgamaa – Tartu
4. Tag: Viljandi – Naturschutzgebiet Soomaa – Pärnu
5. Tag: Pärnu – Fährhafen in Virtsu – Insel Muhu – die Hauptstadt der Insel Saaremaa, Kuressaare
6. Tag: Insel Saaremaa – Fährhafen Kuivastu – Haapsalu – Tallinn
7. – 10. Tag: Tallinn (bei Wunsch Tagesausflüge)




 

         Ecce Revalia  GmbH
         Narva mnt 70
         10127 Tallinn
         Estland